Schubkarren – Helfer für Garten und Baustelle

alte chinesische Schubkarre

Chinesische Schubkarre um 1900

Die Geschichte der Schubkarre geht bis in das Jahr 400 v. Chr. zurück. In entsprechenden Dokumenten des alten Griechenlands wird ein einrädriges Fahrzeug zum Lasten-Transport erwähnt, dass als Vorreiter der heutigen Schubkarren gilt. Die Idee dahinter war, eine Möglichkeit zu finden, Lasten schnell von A nach B zu transportieren, ohne sie zu tragen, bis heute der primäre Einsatzgrund der Schubkarre. Die Arbeitserleichterung, die eine Schubkarre beim Transportieren bietet, geht auf das Prinzip des Hebels zurück. Die Last des Gewichtes wird primär auf das vorne an der Karre befindliche Rad gelegt, und die beiden Haltegriffe am anderen Ende der Schubkarre können, ohne das Hauptgewicht zu tragen, eher zum Manövrieren auch auf leicht unwegsamem Gelände, genutzt werden. So können Lasten mit Gewicht von 50 Kg und mehr, wesentlich leichter als durch Tragen befördert werden. Die Mulden-Fläche direkt über dem Rad bietet eine einfache Möglichkeit des Ausleerens der Schubkarre durch Schütten.

Einsatzgebiete für Schubkarren

alte Schubkarre aus Holz

„Moderne“ Schubkarre um 1880.

Ob beim Bauen oder bei der Gartenarbeit, Schubkarren sind nützliche Helfer und fehlen auf kaum einer Baustelle. Während Schubkarren zu früheren Zeiten meist komplett aus Holz bestanden, sind heute Stahlrohrgestelle, Kunststoffgriffe, Luftbereifung und Blech für die Mulde im Einsatz. Die Mulde, auch Wanne genannt, kann unterschiedliche Größen und Fassungsvermögen haben, und damit speziell dem zukünftigen Arbeitsgebiet zugeordnet, ausgewählt werden. Eine Auswahl verschiedenster Schubkarren findet sich unter anderem bei rumatek-shop.de. Neben umfangreichen Zubehör für Baustellen-Bedarf, gibt es hier verschiedene Modelle von Schubkarren zu einem ausgezeichnetem Preis – Leistungsverhältnis, sehr oft bei Frei Haus Lieferung, also ohne zusätzliche Portokosten. Da man eine solche Anschaffung ja nicht jährlich neu tätigt, ist man gut beraten auf die ideale Kombination von Qualität und Funktionalität zu achten. Außer auf Baustellen kommen Schubkarren auch sehr oft in Gärten zum Einsatz. Jeder Gartenbesitzer kennt das, Gartenarbeit ist gesund und entspannend kann aber auch, speziell beim Tragen schwererer Lasten, sehr anstrengend für Knie und Rücken sein. Gerade hier kann, und besonders eine Gartenschubkarre SINNIG, zur großen Hilfe werden und fehlt eigentlich in keinem Garten. Erde, Steine, Platten oder Sand transportieren, Kompost fahren oder die neuesten Errungenschaften aus dem Gartencenter vom Kofferraum in den Garten befördern – Einsatzmöglichkeiten gibt es jede Menge. Der Hausgarten ist für viele Menschen eines der letzten Refugien, in denen sie ohne Einmischung von außen, freie Gestaltungsmöglichkeiten für ein privates Rückzugsgebiet, haben. Da ist es selbstverständlich, dass immer neue Projekte anstehen, Veränderungen zu tätigen sind oder komplette Umgestaltungen vorgenommen werden. Eine Schubkarre leistet bei all diesen Arbeiten gute Dienste. Bei sachgemäßem Gebrauch und einem Minimum an Pflege, hat man mit einer Schubkarre viele Jahre eine sehr praktische Arbeitserleichterung an seiner Seite. (Bild oben wikipedia/gemeinfrei)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Neues veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.