Ihr Zuhause mit Orchideen in einen exotischen Garten verwandeln

All jene, welche den Sommer mit Wehmut verabschieden, suchen derzeit wahrscheinlich nach Last-Minute Urlaubsangeboten, um die regnerischen Tagen noch eine Weile zu entfliehen.

Orchideen

Das ist der Aufmerksamkeit der Reisebüros nicht entgangen, diese versuchen, Kunden mit Reisen in Regionen auf der ganzen Welt zu locken, in denen es im Oktober noch warm ist. In der Spielerstadt Las Vegas bietet zum Beispiel das weltbekannte Bellagio Hotel  derzeit eine Fall Harvest Show in seinem Wintergarten und den botanischen Gärten an.

Wenn Ihnen Flug über den großen Teich zu kostspielig sein sollte, können Sie sich aber auch stattdessen Ihren eigenen exotischen Garten in Ihrem Zuhause anlegen – mit einigen Tipps für den grünen Daumen und sehr wenigen Utensilien. Beginnen Sie, indem Sie in einige Orchideen investieren. Diese wunderschönen und robusten Pflanzen überleben sogar die härtesten Winter. Was Las Vegas betrifft, so muss man nicht dorthin, um sein  Glück zu probieren, dass können Sie jederzeit bei Spin Palace ausprobieren und dabei zusehen, wie Ihr Garten gedeiht.

Ihre Orchidee pflegen

Entgegen der allgemeinen Auffassung, gedeihen Orchideen ebenso gut im Freien, wie im Haus. Es gibt mehr als 60 Orchideen-Arten, die in Europa heimisch sind und wild gedeihen, die Sie nach Belieben anpflanzen können – auch wenn Sie ein unerfahrener Gärtner sind.

Der wichtigste Aspekt, den Sie beim Anpflanzen von Orchideen berücksichtigen sollten, ist die jeweilige Orchideen-Art. Es ist empfehlenswert, sich Fotos dieser schönen Blumen in ihrer natürlichen Umgebung anzusehen, anstatt sich in Büchern zu vergraben oder Experten um Rat zu fragen. Obwohl Ihnen ein Buch verrät, dass für Ihre Orchidee eine bestimmte Art von Erde notwendig ist, könnten sich die tatsächlichen Wachstumsbedingungen stark unterscheiden.

Der zweitwichtigste Aspekt, den Sie bei der Pflege Ihrer Orchidee berücksichtigen sollten, ist, dass sie eigentlich gar nicht viel Pflege benötigen. Erdorchideen sind daran gewöhnt, mit wenig Nährstoffen und trockenen Zeiten zurechtzukommen, daher müssen Sie Ihre Orchidee nicht mit der hochqualitativsten Erde und ständigem Gießen stressen.

Bevor Sie in Orchideen investieren, sollten Sie allerdings zu 100 Prozent sicher sein, dass diese der angegebenen Art angehören – nur so können Sie sich über ihre Ansprüche informieren. Ein Ausgangspunkt ist, dass es vier grundlegende Typen von Erdorchideen gibt, die sich durch ihr Wurzelsystem unterscheiden. Fragen Sie in Ihrer Gärtnerei nach, welche Art Sie kaufen. Nehmen Sie ein Foto der wilden Orchidee in Ihrer natürlichen Umgebung mit und Sie haben die besten Voraussetzungen geschaffen, um Ihren exotischen Garten erfolgreich zu starten.

Viel Spaß mit Ihren Orchideen!

Dieser Beitrag wurde unter Neues veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.